Bad Kissingen

Flugzeugabstürze in Bad Kissingen und auf Wasserkuppe - Vogel als Unglücksursache?

Vier Menschen kamen im Oktober bei Flugunfällen in der Rhön ums Leben, darunter zwei Kinder. Jetzt hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen Details veröffentlicht. Im Zentrum: Ein Vogel und das Gewicht eines Flugzeugs.
Am 5. Oktober starb der frühere Manager Axel Homburg beim Absturz seines Motorseglers nahe Hausen. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) sicherte damals Beweise vor Ort. Ralf Ruppert/Archiv
Am 5. Oktober starb der frühere Manager Axel Homburg beim Absturz seines Motorseglers nahe Hausen. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) sicherte damals Beweise vor Ort. Ralf Ruppert/Archiv
Die Anfänge des Flugsports in der Rhön reichen weit zurück: 1911 gab es erste Flugversuche auf der Wasserkuppe, in Bad Kissingen flogen 1923 die ersten Pioniere. In dieser langen Geschichte markiert der Oktober 2018 eines der dunkelsten Kapitel: Am 5. Oktober starb der ehemalige Rüstungsmanager Axel Homburg (82) bei einem Absturz in Bad Kissingen , nur neun Tage später riss eine Cessna auf der Wasserkuppe eine 39-jährige Mutter, ihren elfjährigen Sohn und ihre zwölfjährige Tochter aus dem Leben .
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen