Burkardroth

Tote Forellen in der Aschach bei Burkardroth

Die Ermittler wateten den Bach entlang, um der Ursache auf die Spur zu kommen. Eine Straftat ist laut Polizei nicht auszuschließen.
Rund 20 Bachforellen verendeten in der Saale. Sie brauchen sauberes, kühles und sauerstoffreiches Wasser, um zu überleben.       -  Rund 20 Bachforellen verendeten in der Saale. Sie brauchen sauberes, kühles und sauerstoffreiches Wasser, um zu überleben.
Foto: Polizei | Rund 20 Bachforellen verendeten in der Saale. Sie brauchen sauberes, kühles und sauerstoffreiches Wasser, um zu überleben.

Weil in der Aschach bei Burkardroth tote Fische gefunden wurden, ermittelt jetzt die Wasserschutzpolizei (WSP) Schweinfurt. Wie sie der Presse mitteilte, wurde die Polizei am Dienstag, 12. Juli, informiert, dass dort rund 20 untermaßige, das heißt etwa 8 bis 20 Zentimeter große, Bachforellen aufgeschwommen seien. Man könne eine Straftat nicht ausschließen, heißt es im Polizeibericht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!