Münnerstadt

Transparente und offene Politik

Andreas Trägner will nach drei Jahren als 2. Bürgermeister nun Rathauschef werden. Er möchte die Zukunft Münnerstadts aktiv gestalten - ohne Parteibuch und Fraktionszwang.
Andreas Trägner will Bürgermeister von Münnerstadt werden.  Foto: Heike Beudert
Andreas Trägner will Bürgermeister von Münnerstadt werden. Foto: Heike Beudert

Als Andreas Trägner im Mai 2017 2. Bürgermeister von Münnerstadt wurde, hatte er sich längst entschlossen, bei der nächsten Wahl für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren. "Weil ich die Zukunft Münnerstadts aktiv gestalten will", sagt er. "Mir ist eine transparente und offene Kommunalpolitik sehr wichtig. Ich will nach vorne blicken, das, was war, können wir eh nicht mehr ändern."

"Es gibt viel zu tun", bekräftigt Andreas Trägner. "Die Projekte, die angestoßen sind, müssen durchgezogen werden." Dazu zählen für ihn das Feuerwehrgerätehaus in Münnerstadt , die Generalsanierung der Mehrzweckhalle, die Sanierung des Jörgentores und der Zehntscheune. "Dazu gehören Straßensanierungen in der Kernstadt und in allen Stadtteilen."

Damit nicht genug: "Es gibt aus meiner Sicht noch eine notwendige Investition: der Ausbau und die Ertüchtigung unseres Radwegenetzes", betont Andreas Trägner.

Die "Wohlfühlstadt" Münnerstadt benötige vor allem bezahlbaren Wohnraum für Jung und Alt. Das betreffe sowohl Mietwohnungen als auch Bauplätze. "Und vor allem die Beseitigung der Leerstände im gesamten Stadtgebiet."

Um das zu erreichen, müsse man mit den Eigentümern der Leerstände reden. "Ein Bürgermeister muss aus meiner Sicht viel aktiver werden, was die Vermarktung der Leerstände angeht. An der Verwaltung liegt es nicht." In seiner Vertretungszeit im Rathaus habe er festgestellt, dass Münnerstadt eine sehr gute, leistungsfähige Verwaltung habe. "Die Zusammenarbeit war sehr vertrauensvoll."

Viel Geld sei derzeit gebunden in bereits beschlossene und noch kommende Vorhaben der Stadt. "Das lässt nicht viel finanziellen Spielraum." Um Geld einzusparen will er in erster Linie den Verwaltungshaushalt konsolidieren. "Alle Ausgaben müssen auf den Prüfstand." Das Ziel: "Damit wir die Mittel frei bekommen, um notwendige Investitionen tätigen zu können." Außerdem müssten alle staatlichen Fördermöglichkeiten genutzt werden.

Wichtig ist ihm auch der Erhalt der natürlichen Ressourcen, wie die eigene Trinkwasserversorgung. Deshalb müsse man bei den anstehenden Verhandlungen mit den Stadtwerken Bad Kissingen die Belange Münnerstadts vertreten. "Mir ist bewusst, dass große Herausforderung auf mich zukommen. Ich stehe für eine Stadtratsarbeit, die unabhängig von Parteibuch und Fraktionszwang Münnerstadt mit seinen Stadtteilen voranbringt", sagt er.

Drei Fragen an Andreas Trägner

Warum sind Sie der richtige Mann für das Bürgermeisteramt?

Meine Erfahrungen aus der Freien Wirtschaft, mein ehrenamtliches Engagement und meine zwölfjährige kommunalpolitische Kompetenz werde ich als 1. Bürgermeister einbringen und die Zukunft Münnerstadts und seiner Stadtteile aktiv gestalten. Schon in jungen Jahren habe ich ehrenamtlich Verantwortung übernommen. Ich bin Vorsitzender des FC Teutonia Reichenbach, 2. Vorsitzender der Heimatspielgemeinde Münnerstadt und Lektor in meiner Heimatpfarrei. Seit Juni 2017 bin ich der 2. Bürgermeister der Stadt Münnerstadt . Bei meiner beruflichen Tätigkeit in der Freien Wirtschaft als Kaufmännischer Leiter trage ich Verantwortung für über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ich bin jung, tatkräftig und stelle mich den Herausforderungen.

Worauf werden Sie den Schwerpunkt Ihrer Arbeit legen?

Ganz wichtig ist mir ein gutes miteinander im Stadtrat. Themen müssen im Stadtrat offen diskutiert und entschieden werden. Nur so können die Bürgerinnen und Bürger die Entscheidungen des Stadtrates nachvollziehen. Mein Ziel ist die Steigerung der Lebensqualität im gesamten Stadtgebiet. Ich stehe für bezahlbaren Wohnraum für Jung und Alt sowie für die Schaffung von attraktiven Gewerbeflächen. Eine ehrliche Haushalts- und Finanzpolitik ist die Grundlage für die Verwirklichung der anstehenden großen Investitionsmaßnahmen.

Was wird sich in sechs Jahren in Münnerstadt verändert haben, wenn Sie Bürgermeister werden?

Die Finanzen der Stadt sind geordnet. Die Bürger wurden entlastet, weil alle Ausgaben auf den Prüfstand gestellt worden sind. Der Umgang miteinander ist respektvoll. Die Kernstadt und die Stadtteile bilden eine harmonische Einheit.

Zur Person

Vita Andreas Trägner ist 35 Jahre alt, Er ist ein waschechter Reichenbacher, geboren wurde er in Bad Neustadt. Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Er war als Marktleiter bei einer Lebensmittelkette und dort auch für die Expansion zuständig. Jetzt arbeitet er als kaufmännischer Leiter bei der Firma Seger-Transporte. Andreas Trägner ist ledig.

Ämter Andreas Trägner ist 2. Bürgermeister der Stadt Münnerstadt Vorsitzender der Ortsverbandes der Freien Wähler Münnerstadt , Vorsitzender des FC Reichenbach und stellvertretender Vorsitzender der Heimatspielgemeinde .

Interessen Sein Hauptinteresse gilt der Kommunalpolitik und dem Ehrenamt, er ist Mitglied in mehr als einem Dutzend Vereinen. Zu seinen Hobbys zählen auch der Fußball und das Heimatspiel.

Rückblick

  1. Leserforum: Keine einzige Frau
  2. 19 Stimmen bringen Krumm bei der Stichwahl in Elfershausen den Sieg
  3. Amtsinhaber Gündling in Ramsthal knapp abgewählt
  4. Kommentar: Am Ende war es enger als erwartet
  5. Kommentar: Sieg über die Parteidisziplin
  6. René Gerner macht in Fuchsstadt das Rennen ums Bürgermeisteramt
  7. Bad Brückenau: Jochen Vogel wird neuer Bürgermeister
  8. Kommentar: Rechnung mit dem Amtsbonus ging offensichtlich auf
  9. Kreis Kissingen: Bei Stichwahlen zeichnet sich hohe Beteiligung ab
  10. Euerdorf: Patricia Schießer tritt Gemeinderatsmandat nicht an
  11. Hammelburg: Katja Heinz schafft es in Obernburg nicht
  12. Ramsthal: Spannung vor der Stichwahl ums Bürgermeisteramt
  13. Münnerstadt: Thomas Reuß ist daheim jetzt Fast-Stadtrat
  14. Ein Kissinger in Wunsiedel: Nicolas Lahovnik wird Bürgermeister
  15. Bad Kissingen: CSU und SPD müssen die meisten Federn lassen
  16. Kommentar zur Stadtratswahl: Schwierige Suche nach Mehrheiten
  17. Bad Kissingen: Die SPD ist der Verlierer der Stadtratswahl
  18. Oberleichtersbach: Dieter Muth bleibt im Amt
  19. Standpunkt zum Wahlausgang in Oberleichtersbach: Mehrere Gewinner
  20. Münnerstadt: Michael Kastl gewinnt die Wahl
  21. Bad Brückenau: Stichwahl zwischen Vogel und Stumpe
  22. Standpunkt: Sensation statt Überraschung
  23. Hammelburg: Deutlicher Sieg für Amtsinhaber Armin Warmuth
  24. Neu im Amt in Oberthulba: Mario Götz
  25. Thundorf: Judith Dekant, eine Frau als Bürgermeisterin
  26. Fuchsstadt: René Gerner wird noch abgefangen
  27. Bergel wirft in Euerdorf Schießer aus dem Amt
  28. Standpunkt zum Wahlausgang in Euerdorf : Mit Ansage
  29. Standpunkt zum Wahlausgang in Hammelburg: Keine große Überraschung
  30. Standpunkt: Judith Dekants absoluter Sieg
  31. Bad Kissingen: Dirk Vogel wird neuer Oberbürgermeister
  32. Kreis Kissingen: Der alte Landrat ist der neue
  33. Standpunkt: Klares Ergebnis für Bold
  34. Standpunkt: Amtsmalus
  35. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Bad Kissingen
  36. Kommentar zu Oberleichtersbach: CSU muss sich von ihrem Kandidaten distanzieren
  37. CSU Oberleichtersbach: Wirbel um rechte Internet-Kommentare
  38. Euerdorf: Schießer sähe gerne mehr Frauen in der Verantwortung
  39. Bürgermeisterwahl 2020 in Hammelburg: Das sind die Kandidaten
  40. Euerdorf: Peter Bergel will die Bürger besser informieren
  41. Bad Kissingen: OB-Kandidaten legen die Karten auf den Tisch
  42. Ramsthal: Bürgermeister konzentriert sich voll auf sein Ehrenamt
  43. Live: Die Podiumsdiskussion der Bad Kissinger OB-Kandidaten
  44. Daniel Lohfink: "Mit dem Geheimrat muss Schluss sein"
  45. Wahlforum: Live-Ticker für die Daheimgebliebenen
  46. Bürgermeisterwahl 2020 in Münnerstadt: Wer sind die Kandidaten?
  47. Rainer Morper in Ramsthal: "Ich trete an, um es besser zu machen"
  48. Warum der Bürgerliste "Zukunft Bad Kissingen" ein Kandidat nicht mehr gefällt
  49. Bad Kissingen: Wo Sie sehen, wen Sie wählen
  50. Bad Kissingen: Suche nach der besten Führung für den Landkreis

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Münnerstadt
  • Freie Wähler
  • Kaufmännische Berufe
  • Kommunalpolitik
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Kissingen
  • Leerstände
  • Lektoren
  • Mietwohnungen und Mietshäuser
  • Mitarbeiter und Personal
  • Ortsteil
  • Seger Transporte
  • Städte
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wohnbereiche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!