Bad Kissingen

Trauer um ehemaligen Schulrat

Der plötzliche Tod von Günter Hahn hat viele überrascht. Vier Jahrzehnte lang arbeitete er im Schuldienst.
Günter Hahn ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Das Foto zeigt ihn kurz vor dem Ruhestand im Schulamt.  Foto: Archiv/Thomas Ahnert
Günter Hahn ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Das Foto zeigt ihn kurz vor dem Ruhestand im Schulamt. Foto: Archiv/Thomas Ahnert

23 Jahre lang bestimmte er als Schulrat die Geschicke von 21 Grund- und 14 Hauptschulen im Landkreis mit, davor war er Seminarleiter und Rektor in Wildflecken: Günter Hahn setzte sich zeitlebens für Schüler und Lehrer ein. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb er bereits am 15. September im Alter von 75 Jahren. Sein plötzlicher Tod überraschte seine Frau Waltraud, seine Tochter, die beiden Enkelkinder und viele im Landkreis, die ihm nahe standen. "Herr Hahn hat das Schulamt durch seine langjährige Leitung mitgeprägt", würdigt ihn Landrat Thomas Bold , und: "Damit hat er einen großen Teil zur Schulentwicklung im Landkreis beigesteuert."

Schule und Familie seien ihm zeitlebens sehr wichtig gewesen, betont Ehefrau Waltraud Hahn. Auch nach seinem Abschied in den Ruhestand 2009 habe er stets Kontakt zu den ehemaligen Kollegen gehalten, er habe sich über die neue Besetzung des Schulamtes mit mehr Frauen gefreut und sich stets informiert, was an den Schulen im Landkreis passiert. Vor allem aber hatte er im Ruhestand mehr Zeit für die Enkelkinder und fürs Reisen: "Wir sind viel gewandert und waren viel unterwegs."

Günter Hahn wurde 1944 in Brückenau geboren. Die Volksschule besuchte er in Modlos, an der Oberrealschule in Brückenau legte er 1964 sein Abitur ab. Nach der Bundeswehrzeit in Schleswig-Holstein studierte er an der Pädagogischen Hochschule Würzburg für das Lehramt an Volksschulen .

Steile Karriere als Lehrer

Nach der erfolgreichen ersten Lehramtsprüfung 1969 begann eine schnelle Karriere: Er wurde außerplanmäßiger Lehrer an der Volksschule Schondratal, legte 1972 die zweite Lehramtsprüfung ab, wurde 1974 auf Lebenszeit verbeamtet, übernahm bereits ein Jahr später die Leitung des Hauptschulseminars Bad Kissingen IV, was nur mit einer Sondergenehmigung möglich war, weil er noch keine Regelbeurteilung hatte. 1976 wurde er Seminarrektor. Über die Volksschule Bad Brückenau kam er 1983 als Rektor an die Volksschule Wildflecken.

1986 wurde Günter Hahn zum weiteren Schulrat am Schulamt Bad Kissingen bestellt. Drei Jahre später war er bereits Schulamtsdirektor und Stellvertreter des fachlichen Leiters. Den Herbst und Winter 1991/92 verbrachte er in Thüringen, wo er erst in Zella-Mehlis, dann in Schmalkalden Schulämter aufbaute. 1995 wurde Hahn fachlicher Leiter des Schulamtes Bad Kissingen .

In seiner Amtszeit wurden unter anderem an den Hauptschulen M- und P-Klassen eingeführt. Günter Hahn begleitete zahlreiche Schulreformen und Umbauten im Landkreis mit. Er habe seine Aufgabe immer darin gesehen, gute organisatorische Strukturen und Rahmenbedingungen für das Lernen zu schaffen. Sein Motto lautete: "Ich vertraue der Jugend, dass sie ihre Zukunft bewältigt."

Die Trauerfeier mit Urnen-Beisetzung ist am Freitag, 4. Oktober, um 13.30 Uhr auf dem Parkfriedhof Bad Kissingen .

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Hauptschulen
  • Lehramt
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Schulamtsdirektorinnen und Schulamtsdirektoren
  • Schulen
  • Schulräte
  • Schulämter
  • Schülerinnen und Schüler
  • Thomas Bold
  • Trauer
  • Volksschulen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!