Hammelburg

Unerhört, diese Wohlklänge

Zum Abschluss der Workshops an der Musikakademie Hammelburg spielte das Bayerische Polizeiorchester moderne Musik in perfektem Klang.
Das Bayerische Polizeiorchester gab ein Benefizkonzert in der Klosterkirche Hammelburg zugunsten der Jugendmusikvereinigung Saaletal. Foto: Gerd Schaar
Das Bayerische Polizeiorchester gab ein Benefizkonzert in der Klosterkirche Hammelburg zugunsten der Jugendmusikvereinigung Saaletal. Foto: Gerd Schaar

Wenn auch die Franziskanermönche das Kloster Altstadt längst verlassen haben, so ist die beschauliche Barockkirche immer noch ein idealer Ort für Konzerte. So auch am Sonntag, als dort das Bayerische Polizeiorchester unter der Leitung von Professor Johann Mösenbichler aufspielte. Es war ein Benefizkonzert zugunsten der Jugendmusikvereinigung Saaletal.

Es wurde ziemlich eng in der ehemaligen Klosterkirche. Das Polizeiorchester brauchte den gesamten Platzbereich des Altarchores. Voll besetzt waren auch die Kirchenbänke, waren doch auch die vielen Teilnehmer der Workshops "Unerhörtes" als Zuhörer zugegen. Das Konzert war der Beweis dafür, dass frisch komponierte moderne Musik, engagierte Kursteilnehmer und professionelle Polizeimusiker nahtlos zusammenwirken können. Die Atmosphäre des Konzerts war durch gespannte Erwartung auch der beteiligten Komponisten geprägt.

Im Rahmen des Festivals "Unerhörtes" erklangen nämlich aktuelle Werke der zeitgemäßen Komponisten Stephan Adam, Yannik Helm und Peter Helmut Lang . Ziel dieser Workshops "Unerhörtes" ist es, die Brücke zwischen neuen musikalischen Aspekten und der musizierenden Jugend zu schlagen. Auch soll hierdurch das Bewusstsein für die zeitgenössische Musik gefördert werden. Bereits seit 2013 gibt es diese Workshops an der Nordbayerischen Musikakademie in Hammelburg .

Doch es gab auch Altbekanntes. So hob Mösenbichler seinen Dirigentenstab auch für drei Stücke von Franz Schubert , nämlich einen Militärmarsch, die Ouvertüre zu "Rosamunde" und die Unvollendete. Darüber hinaus ertönte die Ouvertüre zu "Kalif von Bagdad" von François-Adrien Boieldieu. Die Zuhörer waren hingerissen vom perfekten Klang dieses Orchesters.

Begeistert hörten auch die jugendlichen Teilnehmer der Workshops zu. Hatten sie doch die neuzeitlichen Kompositionen dort selbst erarbeitet. Die Uraufführungen trugen moderne Titelbezeichnungen wie Unknown 1, Fanal 2, Danzon, Three Fancy Episodes, oder Sinfonischer Prolog. Der Zugang der Jugend zur zeitgemäßen Musik war erfolgreich, das Ziel war erreicht. Die Umsetzung durch die Profis, das Bayerische Polizeiorchester, war quasi das Sahnehäubchen obendrauf. "Unerhörtes" durfte nun von Allen gehört werden. Da waren auch die anwesenden Komponisten recht angetan. Der Jugendvereinigung Saaletal galt schließlich auch die Spende aus diesem Benefizkonzert.

Schlagworte

  • Hammelburg
  • Benefizkonzerte
  • Franz Schubert
  • Helmut Lang
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Konzerte und Konzertreihen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!