Untererthal

Untererthal trauert um Amand Kuchenbrod

Amand Kuchenbrods Spuren werden in Untererthal unvergessen bleiben. Vor allem den Erhalt der Erthal-Halle haben die Vereine seinem Wirken zu verdanken.
Amand Kuchenbrod bei seiner Verabschiedung als städtischer Mitarbeiter 2014. Foto Archiv: Arkadius Guzy
| Amand Kuchenbrod bei seiner Verabschiedung als städtischer Mitarbeiter 2014. Foto Archiv: Arkadius Guzy

Im Alter von 69 Jahren ist nach kurzer schwerer Krankheit Amand Kuchenbrod gestorben. Mit seiner Familie trauert der ganze Ort. "Sein Tod ist für die Sporthallengesellschaft und die Erthal-Halle, sowie das Vereinsleben von Untererthal ein großer Verlust", sagt Ortssprecher Bernd Hüfner. Kuchenbrod war in die Bresche gesprungen, als es darum ging, den Betrieb der Erthal-Halle auf finanziell gesunde Beine zu stellen. Er engagierte sich von 1989 bis 1993 als Zweiter Vorsitzender und ab 1993 bis zu seinem Tod als Vorsitzender der Sporthallengesellschaft Untererthal GbR.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat