Schondra

Unterfranken: Betrunkene Frau baut Unfall - Freund kommt zu Hilfe und ist auch nicht nüchtern

1,84 Promille Blutalkohol waren vermutlich der Grund für den Unfall, den eine VW-Fahrerin am Mittwochmorgen bei Schondra (Landkreis Bad Kissingen) verursachte. Um zu helfen, kam später ihr Freund an den Ort des Geschehens. Doch auch dieser roch nach Alkohol.
Nicht nüchtern am Steuer waren am Mittwochmorgen bei Schondra sowohl eine 46-Jährige als auch ihr 48-jähriger Lebensgefährte. Symbolfoto: Pixabay.com
Nicht nüchtern am Steuer waren am Mittwochmorgen bei Schondra sowohl eine 46-Jährige als auch ihr 48-jähriger Lebensgefährte. Symbolfoto: Pixabay.com
Die 46-Jährige war mit ihrem Auto von Schönderling, einem Ortsteil von Schondra , in Richtung Aspenmühle gefahren. In einer leichten Linkskurve kam sie von der Fahrbahn ab. Die Fahrt im Straßengraben endete an einem Wasserdurchlass. Durch den Aufprall zog die Frau sich leichte Verletzungen zu, die in einer Bad Brückenauer Klinik behandelt werden mussten. Am VW der Unfallfahrerin entstand erheblicher Blechschaden in Höhe von rund 13.000 Euro. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschlepper geborgen. Polizei stellt beide Führerscheine sicher Der Grund für das missglückte Fahrmanöver war wohl Alkohol .
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen