Rottershausen

Unterschriften: Bürger aus Rottershausen fürchten mehr Verkehr

Mit einer Unterschriftenliste wehren sich Bürger von Rottershausen gegen einen Beschluss ihrer Gemeinderäte. Oerlenbach will zurück zum Feldweg.
Melanie Stefan, Edith Suckfüll und Erwin Stahl befürchten, dass der Verkehr stattdessen durch ihren Ort rauscht, wenn die Verbindungsstraße zum Feldweg wird. Die Konsequenzen: nicht nur Lärmbelastung. Fotos: Carmen Schmitt
Melanie Stefan, Edith Suckfüll und Erwin Stahl befürchten, dass der Verkehr stattdessen durch ihren Ort rauscht, wenn die Verbindungsstraße zum Feldweg wird. Die Konsequenzen: nicht nur Lärmbelastung. Fotos: Carmen Schmitt
Das Bankett ist zerrupft, der Belag ein großes graues Puzzle. Eine Straße zu pflegen, kostet Geld. Geld, das sich die Gemeinde Oerlenbach in Zukunft am liebsten sparen will. Mit der Aussicht auf die Umgehungsstraße "KG 43", wird der schmale Weg zwischen Rottershausen und Rannungen überflüssig, meinen die Oerlenbacher Gemeinderäte und wollen die Verbindungsstraße wieder zum Feldweg degradieren. "Nicht mit uns", meinen viele aus Rottershausen . Sie drücken dem Oerlenbacher Bürgermeister eine prall gefüllte Unterschriftenliste in die Hand mit der Forderung, eine bessere Lösung zu finden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen