Hammelburg

Verwaltungsgericht bremst Bürgerhaus in Hammelburg aus

Das Verwaltungsgericht hat dem Landratsamt zu verstehen gegeben, dass die Baugenehmigung keinen Bestand haben wird. Laut Hammelburger Bürgermeister reicht "eine kleine Anpassung im betrieblichen Ablauf". Mit Kommentar.
Nach jahrelanger Planung, Bürgerentscheid und Umplanung gibt es ein neues Kapitel beim Umbau des ehemaligen Kaufhauses zum Bürgerhaus: Ein Gericht hat die Vorbereitungen gestoppt. Foto: Ralf Ruppert       -  Nach jahrelanger Planung, Bürgerentscheid und Umplanung gibt es ein neues Kapitel beim Umbau des ehemaligen Kaufhauses zum Bürgerhaus: Ein Gericht hat die Vorbereitungen gestoppt. Foto: Ralf Ruppert
Nach jahrelanger Planung, Bürgerentscheid und Umplanung gibt es ein neues Kapitel beim Umbau des ehemaligen Kaufhauses zum Bürgerhaus: Ein Gericht hat die Vorbereitungen gestoppt. Foto: Ralf Ruppert
Der Bescheid umfasst nur wenige Zeilen, die Begründung dagegen mehr als 20 Seiten: Das Verwaltungsgericht Würzburg hat bereits Anfang Juli den Bau des Bürgerhauses gestoppt. Damit ist das Eilverfahren der Nachbar-Familie Schilling erfolgreich. Bei Sieglinde und Heribert Schilling (beide 84) überwiegt jedoch nicht die Freude über den Erfolg, sondern der Ärger über die Stadt : "Wir wollten, dass die Stadt auf uns zugeht", betont Sieglinde Schilling. "Niemand hat mit uns gesprochen", fasst Heribert Schilling die Reaktion der Stadt auf die Klage gegen die Baugenehmigung zusammen.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten