Münnerstadt

Viele Stricksachen in Münnerstadt ausgestellt

Eine Ausstellung der Stricksachen für die Rumänienhilfe veranstaltete die Kolpingsfamilie Münnerstadt am Herbstmarktsonntag im Jugendzentrum.
Kolpingbruder Hans Krambo aus Garitz und die Organisatorinnen der Strickstube Theresia Kiesel und Traudl Laudensack freuen sich über den Erfolg der Ausstellung. Foto: Anneliese Albert
Kolpingbruder Hans Krambo aus Garitz und die Organisatorinnen der Strickstube Theresia Kiesel und Traudl Laudensack freuen sich über den Erfolg der Ausstellung. Foto: Anneliese Albert

Etwa 20 Frauen hatten von Oktober bis April dienstags in der Strickstube dafür gearbeitet. So gab es eine Vielfalt von Pullovern, Pullundern, Jacken , Mützen und Schals zu bestaunen.

Guten Absatz fanden vor allem gestrickte Socken . Auch gehäkelte Decken und Stofftiere bereicherten die Ausstellung. Von Damen aus Rottershausen und Windshausen wurden ebenfalls zahlreiche Wollsachen angefertigt. In der Eingangshalle wurden Kaffee und Kuchen angeboten. Zahlreiche Besucher fanden den Weg ins Jugendzentrum.

Ab 29. Oktober auf dem Weg nach Rumänien

Nach der Ausstellung wurden die Stricksachen in Kartons verpackt. Zusammen mit den "Süßen Päckchen" und vielen weiteren Spenden startet am 29. Oktober ein großer Transport nach Rumänien, der von den Kolpingsfamilien Garitz und Münnerstadt zusammen durchgeführt wird. In Rumänien gibt es mehrere Anlaufstationen, zum einen im Kloster der Mallersdorfer Schwestern in Oderheiu, und zum anderen im Kolpinghaus in Cristuru-Secuiese, von wo sechs weitere Kinderheime beliefert werden.

Schlagworte

  • Münnerstadt
  • Jacken
  • Kolpingwerk
  • Mützen
  • Pullover
  • Schals
  • Socken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!