Hammelburg

Vortrag in Hammelburg: Wie die Schule psychischen Erkrankungen von Kindern vorbeugen kann

Mit Dude ("Du und Deine Emotionen" - einem Surfcamp der Gefühle) sei ein gut durchdachtes Training entwickelt worden, das Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen könne, sich ihrer Gefühle bewusst zu werden und zu erkennen, wie man Ressourcen aktivieren kann.
Prof. Dr. Marcel Romanos, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Würzburger Universitätsklinikums sprach   über  'Prävention von psychischen Erkrankungen in der Schule' in der Aula des Hammelburger Frobenius Gymnasiums.       -  Prof. Dr. Marcel Romanos, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Würzburger Universitätsklinikums sprach   über  'Prävention von psychischen Erkrankungen in der Schule' in der Aula des Hammelburger Frobenius Gymnasiums.
Foto: Jaqueline Edgü-Mihm | Prof. Dr. Marcel Romanos, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Würzburger Universitätsklinikums sprach über "Prävention von psychischen Erkrankungen in der Schule" in der Aula des Hammelburger Frobenius Gymnasiums.

Immer mehr Schülerinnen und Schüler leiden unter Depressionen und Angststörungen . Das hat eine Studie des Robert-Koch-Instituts ergeben. Prof . Dr. Marcel Romanos, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Würzburger Universitätsklinikums , sprach vor vielen interessierten Zuhörern, darunter viele Lehrer, über "Prävention von psychischen Erkrankungen in der Schule" in der Aula des Hammelburger Frobenius Gymnasiums.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung