Waldfenster

Waldfenster: Hirte Michael verabschiedet sich

Diakon Michael Schlereth geht in Ruhestand, die Kinder sagen ihm auf ihre Weise "Auf Wiedersehen".
Zum Abschied gab es für den scheidenden Diakon Michael Schlereth eine selbst gestaltete Urkunde, eine Kerze sowie ein persönliches Geschenk von den Kindern, dem Personal und der Leiterin Nicole Kleinhenz des Montessori Kinderhauses St. Pius in Waldfenster. Foto: Peter Rauch
Zum Abschied gab es für den scheidenden Diakon Michael Schlereth eine selbst gestaltete Urkunde, eine Kerze sowie ein persönliches Geschenk von den Kindern, dem Personal und der Leiterin Nicole Kleinhenz des Montessori Kinderhauses St.
Mit einer kleinen Feier und einem Frühstücksbuffet verabschiedete das katholische Montessori Kinderhaus St. Pius in Waldfenster seinen langjährigen Diakon Michael Schlereth. "Weil der Michael in Rente geht", so eines der insgesamt 42 dort betreuten Kinder. Und weil der "Michael", wie er von allen genannt wird, dort auch als guter Hirte wirkte, hatten die Verantwortlichen um Kindergartenleiterin Nicole Kleinhenz zusammen mit den Kleinen ein Anschauungsspiel unter dem Titel "Wie ein guter Hirte" vorbereitet. Michael Schlereth war im Mai 1977 einer der Gründer des Sankt Pius Trägervereins des Kindergartens.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen