Wartmannsroth

Wartmannsroth: Die Proben laufen auf Hochtouren

Die Premiere von "Das große Geheimnis" ist am zweiten Weihnachtsfeiertag.
Der verstorbene Opa lebt noch einmal auf in dem Theaterstück 'Das große Geheimnis'. Premiere ist am zweiten Weihnachtsfeiertag im Feuerwehrhaus Wartmannsroth.       -  Der verstorbene Opa lebt noch einmal auf in dem Theaterstück 'Das große Geheimnis'. Premiere ist am zweiten Weihnachtsfeiertag im Feuerwehrhaus Wartmannsroth.
Der verstorbene Opa lebt noch einmal auf in dem Theaterstück "Das große Geheimnis". Premiere ist am zweiten Weihnachtsfeiertag im Feuerwehrhaus Wartmannsroth.

Die jährlichen Theateraufführungen gehören zu den festen Terminen in Wartmannsroth . So auch heuer wieder mit der Aufführung "Das große Geheimnis" von Bernd Gombold der erwachsenen Spieler und "Die Nacht der Nächte" von Regina Rösch, das Stück des Jugendtheaters. Wie üblich gibt es mehrere Aufführungstermine im Feuerwehrhaus Wartmannsroth , beginnend mit der Premiere am 26. Dezember (zweiter Weihnachtsfeiertag), gefolgt vom 28. Dezember und 4. Januar. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Die Kartenvorbestellung ist telefonisch unter 09737 82 85 95 oder als Nachricht auf facebook (#Theatergruppe Wartmannsroth e.V.) oder per WhatsApp unter 0151 43 16 81 36 möglich. Reservierte Karten liegen dann an der Abendkasse bereit.

"Unser Theater ist ein Stück Heimat", sagt Regisseurin Gabi Reinhart. Wie lange die Theatergruppe schon aktiv ist, kann sie nicht genau sagen - etliche Jahrzehnte, vermutet sie. Im Erwachsenenstück spielt sie als Schwester einer der Hauptpersonen mit. "Es macht uns riesigen Spaß", bestätigen die Darsteller auf der Theaterprobe. Seit Wochen arbeiten sie hoch motiviert an ihrem Stück. Dabei opfern die Aktiven ihre Freizeit, vergessen den Alltag und sogar den Weihnachtsstress . Jochen Koberstein, Katharina Hoos, Nicole Iten, Dominik Müller, Michaela Reinhart, Jochen Reith, Michael Koberstein und Gabi Reinhart sind die Laienspieler im Erwachsenennstück.

"Heuer haben wir wieder ein Stück von Gombold gewählt", knüpft die Theatergruppe an zahlreiche Erfolge aus den vergangenen Jahren an. "Das große Geheimnis" reiht sich also zwanglos in die Serie ähnlicher Theaterstücke ein, es beschert einen erholsamen Abend, kitzelt die Lachmuskeln und setzt einen kulturellen Schlusspunkt unter die Feiertage . Natürlich geht es in diesem Stück wieder um Intrigen, Verwechslungen und lokale Spitzen, die eingebaut werden können.

Darf man den plötzlichen Tod des Großvaters verheimlichen, nur um dadurch noch die Lebensversicherung abzukassieren? Ein ähnlich aussehender Fremder landet statt des verstorbenen Opas im Rollstuhl, um den 80. Geburtstag des Verblichenen als Lebender über die Bühne zu bringen. Klar, dass dabei die kleine Bühnenwelt aus den Fugen gerät. In das Geschehen eingebaut sind türkische Kräuter, die sogar den Pfarrer in die Lüfte bewegen. Begegnungen mit anderen Kulturwelten sind also nicht ausgeschlossen.

Tobias Fink, Frederic Emmerth, Lorenz Lutz, Alina Diemer, Madeleine Reith, Leonie Reith, Maike Breitschopf und Sabrina Roth treten in dem Jugendstück auf. "Die Nacht der Nächte" spielt in der Atmosphäre einer Hochzeitsfeier, die schließlich einige wohl gehütete Geheimnisse der Brauteltern lüftet. Wegbegleiter in diesem Stück sind Alkohol und ein Doppelbett im Brautzimmer. Wegbegleiter für das lange Bestehen der Theatergruppe Wartmannsroth ist die Jugendgruppe, aus deren Reihe sich oft die Erwachsenendarsteller rekrutierten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wartmannsroth
  • Facebook
  • Feiertage
  • Geburtstage
  • Hochzeitsfeste
  • Jugendtheater
  • Theater
  • Theateraufführungen
  • Theatergruppen
  • Theaterstücke
  • Weihnachtsfeiertage
  • Weihnachtsstress
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!