Nüdlingen

MP+Warum es in Nüdlingen günstige Voraussetzungen für die Windräder gab

Die Nüdlinger Energiegenossenschaft feiert 2021 ihr zehnjähriges Jubiläum. Wir berichten in einer mehrteiligen Serie. In diesem Text: Warum es in Nüdlingen günstige Voraussetzungen gab, damit das große Projekt gelingen konnte.
Die zwei Nüdlinger Windräder auf dem Lerchenberg Foto: Manfred Schäfer       -  Die zwei Nüdlinger Windräder auf dem Lerchenberg Foto: Manfred Schäfer
| Die zwei Nüdlinger Windräder auf dem Lerchenberg Foto: Manfred Schäfer

Wenn Wind weht, produzieren die zwei Windräder auf dem Lerchenberg Strom. Vor zehn Jahren legten Nüdlinger Bürger den Grundstein dafür, dass dies heute überhaupt möglich ist. "Es waren nicht die ersten Anlagen im Landkreis, aber mit die ersten Windräder, die durch eine große Bürgerschaft vor Ort getragen wurden", sagt Florian Wilm, der im Aufsichtsrat der Nüdlinger Energiegenossenschaft sitzt. Windenergieanlagen aus Bürgerhand - damit so ein anspruchsvolles Vorhaben gelingen kann, braucht es Personen vor Ort, die sich ein solches Projekt zutrauen und bereit sind, viel Zeit zu investieren. Vorträge ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!