Geroda

Was ist nun mit dem Kernwegenetz?

Die Rhönallianz hat ein Kernwegenetz erarbeitet. In Motten steht die erste Sanierung nächstes Jahr an. Das Konzept gilt allerdings nicht für alle Straßen.
Dieses Bild entstand im Sommer 2015. Da trafen sich die Bürgermeister der Brückenauer Rhönallianz am Würzburger Haus - unter anderem, um über das Kernwegenetz zu sprechen.  Foto: Archiv/Ulrike Müller
Dieses Bild entstand im Sommer 2015. Da trafen sich die Bürgermeister der Brückenauer Rhönallianz am Würzburger Haus - unter anderem, um über das Kernwegenetz zu sprechen. Foto: Archiv/Ulrike Müller
Es liegt ihnen schon lange am Herzen. Elfriede Höglmeier, 2. Vorsitzende des Rhönklub-Zweigvereins Würzburg, und Robert Voll, Pächter des Würzburger Hauses, sitzen zusammen. Sie sprechen über den Zustand der Straße hinauf zum beliebten Ausflugsziel in den Schwarzen Bergen. "Es fahren schon keine Busse mehr rauf", sagt Robert Voll. "Die Straße wird von Jahr zu Jahr schlechter."Doch es gibt Hoffnung. Im Frühjahr sei der Markt Geroda an den Rhönklub-Zweigverein Würzburg mit der Bitte herangetreten, den Ausbau der Straße zu unterstützen, berichtet Höglmeier.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen