Ramsthal

Weinbau hat eine lange Tradition

Der Weinbauverein Ramsthal feiert an diesem Wochenende mit einem Fest auf dem Dorfplatz sein 70-jähriges Bestehen.
Flurbereinigung: Im Mai 1980 rückten die Planier- und Laderaupen an und bewegten rund 150 000 Kubikmeter Erde. Foto: Adolf Keller
Flurbereinigung: Im Mai 1980 rückten die Planier- und Laderaupen an und bewegten rund 150 000 Kubikmeter Erde. Foto: Adolf Keller
Die Geschichte des Weinbaus in Ramsthal lässt sich fast 900 Jahre zurückverfolgen. Im Jahr 1122 erwarb das Kloster Aura für 20 Pfund Silber ein Gut mit Weinbergen in Ramsthal. Es folgten viele Jahre unter wechselnder Herrschaft, aber die Ramsthaler blieben dem Weinbau treu. Während bis Mitte des 18. Jahrhunderts der "gemischte Satz" dominierte, um durch die Kombination verschiedener Rebsorten besser gegen Witterungseinflüsse und Rebkrankheiten geschützt zu sein, wandte man sich gegen Ende des Jahrhunderts mehr dem Qualitätsweinbau zu.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen