Bad Kissingen

Weltkulturerbebewerbung: Stadt Bad Kissingen ist optimistisch

Viele der für die Kur geschaffenen Einrichtungen in Bad Kissingen werden heute noch genutzt, wenn auch nicht mehr alle für die alten Zwecke.
Viele der für die Kur geschaffenen Einrichtungen in Bad Kissingen werden heute noch genutzt, wenn auch nicht mehr alle für die alten Zwecke. Foto: Siegfried Farkas

Die Stadt Bad Kissingen ist in Bezug auf ihre Aussichten, als Teil der Great Spas of Europe Aufnahme in die Unesco-Liste des Weltkulturerbes  zu finden, "hoffnungsvoll gestimmt".

Das erklärte der im Rathaus als Projektleiter für die Bewerbung zuständige Kulturreferent Peter Weidisch am Mittwoch im städtischen Ausschuss für Kultur, Bildung, Familie und Soziales. Die Signale aus der Gruppe der elf europäischen Badeorte, die sich für die Bewerbung zusammengetan haben, seien "sehr positiv", berichtete Weidisch auf Anstoß von Oberbürgermeister Dirk Vogel.

Wann das Welterbekomitee über den Antrag der Great Spas entscheidet, ist nach Weidischs Worten noch offen. Die nächste Möglichkeit bestehe unter Umständen im November. Wenn der entsprechende Termin nicht zustande komme, könne es bis zur Entscheidung Juni/Juli 2021 werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Siegfried Farkas
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Stadt Bad Kissingen
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!