Bad Kissingen

Wer hat ausgeteilt?

Wegen einer Prügelei nach einem Rock-Konzert steht ein 38-Jähriger vor Gericht. Eines der Opfer spricht von "Trommelwirbel"-Schlägen auf seinem Kopf, das andere Opfer musste genäht werden. Was war los in dieser Nacht im März in Münnerstadt?
Wer hat von wem etwas abbekommen in dieser Nacht nach dem Konzert in Münnerstadt? Noch vor Weihnachten will das Amtsgericht diese Fragen beim nächsten Prozesstag klären. Foto: Symbolbild: K. Hildenbrand/dpa
Wer hat von wem etwas abbekommen in dieser Nacht nach dem Konzert in Münnerstadt? Noch vor Weihnachten will das Amtsgericht diese Fragen beim nächsten Prozesstag klären. Foto: Symbolbild: K. Hildenbrand/dpa
Während die Songs der Band aus den Boxen hämmerten, ging der ein oder andere Whiskey über die Theke, zum Runterspülen ein paar Bierchen. Feierlaune - die meisten, die heute vor der Richterin sitzen, hatten an diesem Abend getankt. So ganz genau, kann sich keiner mehr erinnern. Ein Dreiviertel Jahr ist es her, dass die Fäuste flogen. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, dass er ordentlich ausgeteilt hat als das Konzert vorbei war. Einer der Männer in dem Tumult vor der Tür musste im Krankenhaus genäht werden. Die Aussagen widersprechen sich.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen