Münnerstadt

MP+Widerstand gegen die Autobahn

Vor 25 Jahren holte sich die Stadt Münnerstadt rechtlichen Bestand bei der anstehenden Stellungnahme zum Bau der A 71. Später wurde sogar geklagt.
Vor 25 Jahren besichtigte der Stadtrat die Stellen, an denen die Lauertalbrücke und die Parkplätze mit der Straßenmeisterei entstehen sollten. Foto: Archiv/Paul Ziegler       -  Vor 25 Jahren besichtigte der Stadtrat die Stellen, an denen die Lauertalbrücke und die Parkplätze mit der Straßenmeisterei entstehen sollten. Foto: Archiv/Paul Ziegler
| Vor 25 Jahren besichtigte der Stadtrat die Stellen, an denen die Lauertalbrücke und die Parkplätze mit der Straßenmeisterei entstehen sollten. Foto: Archiv/Paul Ziegler

Es war das Ende einer Ära und der Beginn einer neuen. Nach 24 Jahren als Bürgermeister leitete Ferdinand Betzer Ende April 1996 seine letze Stadtratssitzung. Und die hatte es noch einmal in sich. Zu Beginn besichtigte das Gremium die Standorte der Lauertalbrücke und der WC-Parkplätze an der damals künftigen Autobahn . Danach ging es um die Stellungnahme der Stadt zur geplanten Trasse A71. "Die Trasse und die Unterlagen bieten Ansatz zum Widerspruch", sagte Ferdinand Betzer damals. Zwei Tage später übernahm Eugen Albert das Ruder.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!