Hammelburg

MP+Wie grün soll es am Kohlbrunnen bleiben?

Einen langen Disput gab es um einen geplanten Neubau am "Kohlbrunnen": Die Voranfrage löste eine Grundsatzdebatte im Hammelburger Stadtrat aus.
Die Voranfrage für ein Wohnhaus Am Kohlbrunnen sorgt für Aufregung.       -  Die Voranfrage für ein Wohnhaus Am Kohlbrunnen sorgt für Aufregung.
Foto: Ralf Ruppert/Archiv | Die Voranfrage für ein Wohnhaus Am Kohlbrunnen sorgt für Aufregung.

Grüne Lunge, Baugebiet oder irgendwas dazwischen? Wegen der Voranfrage für den Neubau eines Wohnhauses im Bereich Kohlbrunnen gab es reichlich Redebedarf. Die juristische Grundlage für einen Bau scheint nicht eindeutig, dazu kommen Bedenken wegen des dort vorherrschenden "Gartencharakters". Sicher ist, so Stadtbaumeister Detlev Mohr, dass das Areal als Mischgebiet im Flächennutzungsplan steht und dass auch Zuführungen (Erschließung) in die Fläche reichen. Ob man daraus bereits ein Bauerwartungsland herauslesen kann, wurde mit unterschiedlichsten Argumenten heftig diskutiert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!