Seubrigshausen

"Wunderschön, aber anders als andere"

Heiße Diskussion um den windschiefen Seubrigshäuser Weihnachtsbaum
Die Mini-Lichterkette dient als Symbol, mit dem Christoph Müller und Susanne Will, Redaktionsleiterin, den Baum schmücken. Nächstes Jahr sorgt die Saale-Zeitung für den Christbaum in Seubrigshausen. Foto: Thomas Malz
Die Mini-Lichterkette dient als Symbol, mit dem Christoph Müller und Susanne Will, Redaktionsleiterin, den Baum schmücken. Nächstes Jahr sorgt die Saale-Zeitung für den Christbaum in Seubrigshausen. Foto: Thomas Malz
Wer schon jemals einen Weihnachtsbaum aufgestellt hat, der kennt's: Das Gelästere und die Frotzeleien über die Krücke, die man ausgesucht hat. So geht es gerade den Seubrigshäusern - und daran ist die Saale-Zeitung nicht unschuldig. In dieser Weihnachtsgeschichte geht es um einen Scherz, um einen angefressenen Mann von der Feuerwehr, um Ehrenamt und eine Krücke - aber es gibt ein Happy End.Von Anfang an: Am Dienstagabend kam die Redaktion auf die Idee, die Leser um Fotos von den auf Dorf- und Marktplätzen aufgestellten Christbäumen zu bitten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen