Thundorf

Zu Ehren des Schutzpatrons der "Floriansjünger"

Wieder musste der Florianstag in Thundorf wegen Corona ausfallen: Eine Erinnerung an das Brauchtum.
Der Florianstag 2014 in Thundorf. 2021 wäre  Thundorf wieder an der Reihe gewesen, aber Corona verhinderte auch dieses Jahr wieder die Veranstaltung. Foto: Archiv Philipp Bauernschubert       -  Der Florianstag 2014 in Thundorf. 2021 wäre  Thundorf wieder an der Reihe gewesen, aber Corona verhinderte auch dieses Jahr wieder die Veranstaltung. Foto: Archiv Philipp Bauernschubert
| Der Florianstag 2014 in Thundorf. 2021 wäre Thundorf wieder an der Reihe gewesen, aber Corona verhinderte auch dieses Jahr wieder die Veranstaltung. Foto: Archiv Philipp Bauernschubert

Vor 40 Jahren, am 4. Mai 1981, feierten die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Thundorf auf Initiative von Ehrenbürger Willi Kehl (Rothhausen), einen gemeinsamen Florianstag. Abwechselnd in allen drei Gemeindeteilen, Thundorf , Rothhausen und Theinfeld trafen sich die Wehren alljährlich um den Gedenktag des Schutzheiligen "St. Florian" zu feiern. Die Corona-Pandemie verhinderte allerdings sowohl 2020, als auch in diesem Jahr, den am 5. Mai geplanten Florianstag. Für die Durchführung wäre 2021 die Freiwillige Feuerwehr Thundorf verantwortlich gewesen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung