SCHWEINFURT

Asylprotest: Nicht als Versammlung gemeldet

Jürgen Wilk, der den Schweinfurt-Aufenthalt der Flüchtlinge auf ihrem Protestmarsch nach Berlin organisiert hat, muss mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen. Die Verabschiedung auf dem Marktplatz, bei der die Asylbewerber ihre Forderungen mit Sprechchören und Transparenten formuliert hatten, sei im Vorfeld nicht als Versammlung angemeldet worden, begründete die Pressestelle der Polizei ihr Vorgehen. Der Ablauf habe aber die Merkmale einer Versammlung gezeigt. Wilk sagt, er sei nach Gesprächen im Vorfeld davon ausgegangen, dass alles in Ordnung geht.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Flüchtlinge
  • Polizei
  • Protestmärsche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
24 24
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!