SCHWEINFURT

Bluttat am Roßmarkt: Angeklagter drohte mit Tötung

Viermal rammte der Angeklagter seiner Ehefrau auf dem Schweinfurter Roßmarkt ein Küchenmesser in den Bauch. Drei Wochen später starbt sie an den Folgen der Messerattacke.
Des Mordes angeklagt: Yusuf C. (rechts) mit seiner Rechtsanwältin Nuray Logen am Mittwoch in Schweinfurt vor Gericht. Foto: Hannes Helferich
„Ich ramme Dir das Messer in den Bauch und ziehe es bis zum Hals hoch“. Mit diesen Worten soll Yusuf C. am Vormittag des 3. März 2014 auf seine Ehefrau zu gerannt sein, die am Roßmarkt mitten in der Stadt auf ihren Bus zur Wohnung im Stadtteil Bergl wartete. Viermal stach er laut Anklage „wuchtig“ mit einem Küchenmesser zu. Die Ehefrau (61) starb trotz sieben Operationen drei Wochen später an den Folgen der Messerattacke.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen