WÜRZBURG/COBURG

Breites Bündnis gegen Neonazis in Würzburg

Die Gewerkschaften, Parteien von der CSU bis zur Linkspartei, Religionsgemeinschaften und mehr als 60 weitere Organisationen und Initiativen rufen zur Demonstration „Würzburg ist bunt, nicht braun“ am 1. Mai auf.
Hof ist bunt, nicht braun: Tausende Demonstranten gingen am 1. Mai in Hof gegen Neonazis auf die Straße. Foto: Foto: dpa
Die Gewerkschaften, Parteien von der CSU bis zur Linkspartei, Religionsgemeinschaften und mehr als 60 weitere Organisationen und Initiativen rufen zur Demonstration „Würzburg ist bunt, nicht braun“ am 1. Mai auf. Anlass ist die Absicht der Neonazi-Kameradschaft „Freies Netz Süd“, am selben Tag in Würzburg aufzumarschieren.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen