WÜRZBURG

Claudia Roth besucht Projekt "Sport ohne Grenzen"

Wo funktioniert integration besser als in einer Sport-Mannschaft? Claudia Roth war in Würzburg, um sich genau diesem Thema anzunehmen.
Claudia Roth zu Gast beim  Integrationsprojekt fuer Fluechtlinge der Freien Turner Wuerzburg
Die Bundestagsabgeordnete und ehemalige Parteivorsitzende Claudia Roth (Buendnis 90/Die Gruenen) besucht am Samstag (25.10.2014 )die Initiatoren des Projektes Sport ohne Grenzen der Freien Turner Wuerzburg 1899 e.V. Foto: Daniel Peter
„Asylbewerber brauchen mehr zum Leben als Wasser und Brot“, sagte Claudia Roth (Grüne) am Samstag in Würzburg. Dazu gehöre auch die Möglichkeit, in einer Mannschaft Sport zu treiben. Die Bundestagsabgeordnete und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages besuchte den Sportverein Freie Turnerschaft Würzburg, der das Projekt „Sport ohne Grenzen“ vorstellte. In diesem werden Asylbewerber in die Mannschaften integriert. Vereinsmitglied Stephan Rinke hatte vor mehr als einem Jahr die Idee zu diesem Projekt, als er bei einem Fest in der Gemeinschaftsunterkunft (GU) in der Veitshöchheimer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen