WÜRZBURG

Darf Forschung dem Militär dienen?

Geld vom Pentagon: 22 deutsche Forschungseinrichtungen haben vom US-Militär Fördergelder in Millionenhöhe bekommen. Darunter auch die Universitäten in Würzburg und Bayreuth. Während diese die Praxis verteidigen, kommt Kritik von den Grünen.
Universität Würzburg: Seit dem Jahr 2000 kooperiert die Hochschule mit dem US-Verteidigungsministerium. Foto: Foto: Theresa Müller
Darf man sich für Forschungsprojekte von militärisch ausgerichteten Institutionen wie dem US-Verteidigungsministerium unterstützen lassen? Rund 3,2 Millionen US-Dollar flossen seit dem Jahr 2000 aus dem Pentagon an die Universität Würzburg, die zu den 22 deutschen Hochschulen gehört, die Drittmittel-Projekte vom US-Verteidigungsministerium anschieben ließ oder lässt. Die Uni betont zwar, dass sie nur Grundlagenforschung ohne militärische Ausrichtung betrieb. Ein fader Beigeschmack bleibt dennoch. Während in anderen Bundesländern einige Universitäten Zivilklauseln – eine Selbstverpflichtung, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen