Ins rechte Licht rücken: Pierre Leich, Projektverantwortlicher bei der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG), arbeitet dafür, dass der mittelfränkische Hofastronom Simon Marius (1573-1625) rehabilitiert wird. Die Forschung des Bürgersohns aus Gunzenhausen wurde von Galilei als Plagiat bezeichnet.

02.01.2014 Foto: epd

Ins rechte Licht rücken: Pierre Leich, Projektverantwortlicher bei der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG), arbeitet dafür, dass der mittelfränkische Hofastronom Simon Marius (1573-1625) rehabilitiert wird. Die Forschung des Bürgersohns aus Gunzenhausen wurde von Galilei als Plagiat bezeichnet.

1 von 1