Gerchsheim

Erneut tödlicher Unfall: Lkw fährt in Stau-Ende

Innerhalb weniger Tage ist es in Unterfranken zum zweiten Mal zu einem tödlichen Unfall gekommen. Am Dienstagnachmittag fuhr ein Lastwagen auf der Autobahn Heilbronn-Würzburg (A81) nahezu ungebremst in ein Stau-Ende. In den Autos, die der 40-Tonner zusammenschob, starb ein Mann.
Unfall A81
Der 46-jährige Fahrer eines VW Busses starb bei diesem Unfall am 22. April auf der A81 bei Gerchsheim (Main-Tauber-Kreis), nachdem ein 40-Tonner nahezu ungebremst in ein Stau-Ende gefahren war. Foto: Berthold Diem
Wie die Polizei mitteilte, kam für den Fahrer eines finnischen VW-Busses jede Hilfe zu spät. Zuletzt waren am Samstag zwei Menschen bei einem Unfall in der Nähe von Roden (Kreis Main-Spessart) gestorben. Gegen 14.45 Uhr am Dienstag war der 40-Tonner auf der A 81 in Richtung Würzburg unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Gerchsheim und dem Autobahndreieck Würzburg-West hatte sich zu dieser Zeit ein Stau gebildet. Aus unbekanntem Grund fuhr der 46-jährige Fahrer mit seinem Gespann auf der gerade Strecke nahezu ungebremst auf ein Wohnmobil, einen VW-Bus, einen Kleintransporter und einen Lkw-Zug auf. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen