WÜRZBURG

Feinstaub: Käppele-Orgel ist außer Puste

Der Orgelbauer Michael Schröder ist einiges gewöhnt. Aber ein so verschmutztes Instrument wie das im Würzburger Käppele? So etwas ist ihm in seinem Leben bisher nur an einem Ort unter die Augen gekommen – im rußigen Ruhrpott der 60er Jahre.
Generalüberholung: Die Orgel im Würzburger Käppele wird gereinigt. Die Arbeiten übernimmt der Orgelbauer Michael Schröder aus Bad Salzuflen zusammen mit seinem Familienunternehmen. Foto: Foto: julia Knetzger
Der Orgelbauer Michael Schröder ist einiges gewöhnt. Aber ein so verschmutztes Instrument wie das im Würzburger Käppele? So etwas ist ihm in seinem Leben bisher nur an einem Ort unter die Augen gekommen – im rußigen Ruhrpott der 60er Jahre. Schröder ist, wenn man es so will, die letzte Rettung für die Würzburger Käppele-Orgel. Im Februar dieses Jahres gab das Instrument den Geist auf. Nicht ein einziger Ton war mehr aus ihm herauszubekommen. Die Blasebälge, die die Luft in die Orgelpfeifen bringen sollten, streikten. Feinste Steuerungsventile waren verstopft. Und ausgerechnet die Würzburger Luft ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen