FRANKEN

Franken-Tatort: Wer fränkelt, wer nicht - und warum?

Die Hauptdarsteller sprechen hochdeutsch, Matthias Egersdörfer redet fränkisch. Warum das passt, erklärt der Kabarettist im Interview zur TV-Premiere am Sonntag.
Als fränkischer Grantler mit Hang zu cholerischen Ausbrüchen hat sich der Fürther Kabarettist Matthias Egersdörfer (45) einen Namen gemacht. Zuletzt verlieh man ihm den Deutschen Kleinkunstpreis. Regelmäßig tritt er im Fernsehen auf, unter anderem in der „Anstalt“. Im Franken-„Tatort“, der an diesem Sonntag (20.15 Uhr, ARD) Premiere feiert, spielt Egersdörfer den Leiter der Spurensicherung, Michael Schatz. Frage: Haben Sie den ersten Franken-„Tatort" schon gesehen? Matthias Egersdörfer: Ja. Und, wie ist er? Egersdörfer: Gut, sehr gut. Wer ist der Mörder? Egersdörfer: Ich ...