SCHONUNGEN/GÄDHEIM

Frankenräuber

Frankenräuber
Das Markenzeichen der Frankenräuber ist neben der perfekt arrangierten Musik der Spaß, sprich das Spektakel auf der Bühne. Viele Auftritte haben mittlerweile unter dem Motto "Räuberparty" Kultstatus erreicht. Das Programm reicht von Volksmusik über Rock und Pop bis hin zu aktuellen Chart-Hits. Die fünfköpfige Band verwendet über 20 verschiedene Instrumente und kann auf einen fünfstimmigen Chor zurückgreifen. Es werden zum Beispiel Trompeten in Sauerstoffgeräte umfunktioniert, und es wird zu Dudelsack und Geige gegriffen.

Die Mitglieder der Frankenräuber stammen aus den Landkreisen Schweinfurt und Haßberge. Bandleader Armin Schuler ist mit seiner Musikschule seit Jahren in der Aus- und Weiterbildung von jungen Musikern engagiert. Außerdem ist er Dirigent des Orchesters des Kreises Haßberge.

Im März 2013 wurden die Band mit dem Fachmedienpreis in der Kategorie "Beste Party- und Stimmungsband" ausgezeichnet.

Wir haben mit den Frankenräubern über Lieblingssongs, Zukunftspläne und besondere Erlebnisse gesprochen:

Was sind eure Lieblingsbands und Lieblingssongs? Und welche eurer eigenen Stücke findet ihr besonders dufte?
Frankenräuber: Richtig gut finden wir unseren Party-Hit "Räuberparty". Diesen haben wir eigens in einem Studio in der Schweiz aufgenommen, um das gigantische Alpen-Feeling mit auf die Aufnahme zu bringen. Auch unsere zweite Single "Denn im Zelt da sind die Räuber" ist auf fränkischen Kirchweih-Festen nicht mehr wegzudenken. Gut finden wir außerdem AC/DC, Phil Collins, Toto, Avicii und den Räuber Hotzenplotz.

Wo seht ihr euch in ein paar Jahren?
Frankenräuber: Im Räuberlager am Lagerfeuer, mit vielen Freunden und Bekannten. Dazu packen wir unsere mehr als 20 verschiedenen Instrumente aus und spielen alle zusammen bis der neue Tag anbricht.

Und was sind eure Ziele?
Frankenräuber: Da gibt es ganz viele. In diesem Jahr absolvieren wir zum Beispiel eine Tournee in Südafrika. In Pretoria spielen wir unter anderem drei Tage auf dem größten Oktoberfest Afrikas. Dann arbeiten wir schon wieder an einigen außergewöhnlichen Showeinlagen. Eigens für unsere Südafrika-Tour ist eine neue Single geplant. Neben allen Terminen ist unser größtes Ziel, mit unseren Familien, Freunden und Bekannten viel Spaß am Musizieren zu haben.

Was war euer schönstes Erlebnis mit der Band?
Frankenräuber: Schöne Erlebnisse gab es bisher sehr viele. Als wir das erste Mal vor über 5000 begeisterten Zuschauern gespielt haben, war das Gänsehaut pur. Natürlich waren auch die Auftritte in Straubing auf dem Gäubodenfest, in Stuttgart auf der Wasen oder in Erlangen auf der Bergkirchweih super.
Weitere tolle Erlebnisse waren unsere Tourneen im Ausland – zum Beispiel in Österreich, den USA oder in Südafrika. Mit Preisen ausgezeichnet zu werden ist natürlich auch ein schönes Gefühl. Ganz toll sind auch die Treffen mit unseren Fans. So wurden wir beispielsweise im letzten Winter zu einer Weinprobe eingeladen, bei der wir zusammen mit Freunden und Fans unplugged Musik spielten. Das ist echt ein Geschenk!

Und was ist mal richtig in die Hose gegangen?
Frankenräuber: Schief geht eigentlich immer wieder mal was. Wir spielen zu 100 Prozent live und das mit über 20 verschiedenen Instrumenten. Da kann es schon mal vorkommen, dass die verkehrte Taste am gedrückt wird. :-)

Wie würdet ihr euch und eure Musik beschreiben?
Frankenräuber: Mit dem Konzept "Räuberparty" haben wir quasi ein eigenes Genre geschaffen. "Räuberparty" steht für maximale Abwechslung, viel Show und Spektakel sowie einen Mix aus allen Stilrichtungen – von Volksmusik bis hin zu aktuellen Charts fehlt nichts. Wir selbst haben richtig viel Spaß daran, ständig an der Verbesserung unseres Konzepts zu arbeiten. Dabei ist es uns jedoch wichtig, dass wir uns selbst nicht zu wichtig nehmen.
 

Band-Steckbrief

  • Name: Frankenräuber
  • Genre: Rock, Pop, Volksmusik
  • Gründungsjahr: 2007
  • Herkunft: Schonungen/Gädheim
  • Webseite: www.diefrankenraeuber.de 
 

Möchtet auch ihr aus dem Musiker-Nähkästchen plaudern und den Leuten da draußen mitteilen, was ihr zu sagen habt? Dann setzt euch mit uns unter der E-Mail-Adresse simon.metzger@mainpost.de in Verbindung und werdet Teil von "Backstage"!

Alle bisher erschienenen Teile der Serie gibt es unter: www.mainpost.de/backstage

Rückblick

  1. Passion4Saxxes
  2. The Ghost Rockets
  3. Ghosts Without Airplanes
  4. Lonely Trip
  5. Crash Kidz
  6. Q.Age
  7. Soulconnection
  8. Trinity Site
  9. Mustache Monkeys
  10. Set Alight
  11. Cock Riot
  12. Oversense
  13. Jessica Kamm
  14. Last Argument
  15. Endless Scream
  16. Enchiridion
  17. Brain Damage
  18. Intestinal Damage
  19. Mischbrett
  20. The Oath
  21. Delirium
  22. Klaus Hoeborn
  23. Narrator
  24. Frankenräuber
  25. Manu
  26. jr & friends
  27. Eurumer Banditen
  28. Seablind
  29. Model Kaos
  30. Ann-Helena Schlüter
  31. Life 2.0
  32. Subsphera
  33. Flash Kick Circle
  34. StedRed
  35. Dominic Fritz
  36. Copper Smoke
  37. Devil May Care
  38. Markus Rill & The Troublemakers
  39. Goldeisen
  40. C-Raze
  41. Lick And A Promise
  42. Schwester minimal
  43. Band-Serie "Backstage"
  44. Shady Glamour

Schlagworte

  • Simon Metzger
  • AC/DC
  • Band-Serie Backstage
  • Chöre
  • Freunde
  • Phil Collins
  • Volksmusik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!