WÜRZBURG

Für ein gerechtes Familienrecht

Sie sei „glücklich geschieden“, sagt Claudia Kuhlmann. Natürlich war die Trennung vom einstigen Ehemann keine Spaßveranstaltung, aber der berüchtigte Rosenkrieg danach blieb ihr, ihrem Ex-Mann und dem gemeinsamen Sohn erspart.
Streiten für mehr Gerechtigkeit nach Scheidungen: Der Bundesvorsitzende von ISUV, Josef Linsler (rechts), und Claudia Kuhlmann, Leiterin der Bezirksstelle für Unterfranken. Foto: Foto: Theresa Müller
Sie sei „glücklich geschieden“, sagt Claudia Kuhlmann. Natürlich war die Trennung vom einstigen Ehemann keine Spaßveranstaltung, aber der berüchtigte Rosenkrieg danach blieb ihr, ihrem Ex-Mann und dem gemeinsamen Sohn erspart. Viele Menschen indes erleben Trennung und Scheidung ganz anders: Zu den individuellen Verletzungen und Sorgen bei der Neuorientierung im Leben kommt ständiger Streit ums Geld – und um die Kinder. Als erster Ansprechpartner für Menschen, die in dieser Situation Hilfe suchen, versteht sich der ISUV, der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen