KITZINGEN

Goldene Frankenmedaille für Fastnacht-Verbands-Präsident Bernhard Schlereth

Ausgezeichnet: Jochen Pfeuffer (l.), Vorstandsmitglied des fränkischen Bundes, ehrte Bernd Schlereth mit der goldenen Frankenmedaille.
Ausgezeichnet: Jochen Pfeuffer (l.), Vorstandsmitglied des fränkischen Bundes, ehrte Bernd Schlereth mit der goldenen Frankenmedaille. Foto: Weiskopf

Bernhard Schlereth, Präsident des Fastnacht-Verbands Franken und Leiter des deutschen Fastnachtsmuseums in Kitzingen ist mit der goldenen Frankenmedaille des fränkischen Bundes ausgezeichnet worden. Damit würdigte der Verein das Engagement des Veitshöchheimers für die Fernsehsendung „Fastnacht in Franken“ und dessen Einsatz für den Bau des 2013 in Kitzingen eröffneten deutschen Fastnachtsmuseums.

„Er hat etwas getan für Franken“

Die Auszeichnung wird vom fränkischen Bund seit 2010 verliehen. Träger sind unter anderem der ehemalige bayerische SPD-Vorsitzende Wolfgang Hoderlein, der ehemalige Manager der Brose Baskets Bamberg oder die ehemalige Landtagsabgeordnete der Grünen Christine Stahl. Der gleichberechtigte Landesvorsitzende des Bundes, Detlev Tartsch (Nürnberg), sagte in seiner Laudatio, Schlereth habe die Sendung „Fastnacht in Franken“ und das Museum zu Leuchttürmen Frankens gemacht, die weit ins Land strahlen. „Er ist der Mann am richtigen Ort zur richtigen Zeit“. Schlereth sei akzeptiert, unumstritten und ein Urgestein des Fastnachtswesens. Er zeichne sich durch Verlässlichkeit, Kontinuität und sein Gespür für den Zeitgeist aus. Schlereth gehöre zu den Personen, die geehrt, gelobt und gestreichelt gehören. „Er hat etwas getan für Franken“, so der Laudator.

Tartschs Vorstandskollege Jochen Pfeuffer (Rieden) sagte bei der Übergabe der Medaille, Schlereth habe durch seinen persönlichen Einsatz die fast verlorene Fastnachtskultur Frankens wiederbelebt und die Grundlagen für deren erfolgreiche Zukunft geschaffen. Doris Paul, die stellvertretende Landrätin des Landkreises Kitzingen, und der Kitzinger Oberbürgermeister Siegfried Müller gratulierten dem Geehrten und dankten ihm für sein Engagement zum Wohl des Landkreises und der Stadt. Schlereth habe das Museum mit Herzblut vorangebracht, so Siegfried Müller. Veitshöchheims Bürgermeister Jürgen Götz sagte, hier werde der Richtige geehrt. „Bernhard Schlereth ist ein Mann, der von der Basis kommt und Franken in seinem Herzen trägt.“

Schlereth dankt Unterstützern

Schlereth erinnerte an den langen und schwierigen Weg bis zur Eröffnung des Museums. Der Erfolg sei nur möglich gewesen, weil er viele Unterstützer und zahlreiche Helfer im Präsidium und in den Mitgliedsvereinen gehabt habe. Stolz sei er nicht auf Fastnacht in Franken, sondern dass es ihm gelungen sei, mit der Sendung „Wehe wenn wir losgelassen“ die einzige Jugendsendung im Abendprogramm zu platzieren.

Der Fränkische Bund e.V. ist eine Organisation, die sich für die Region Franken engagiert. Insbesondere tritt der Fränkische Bund für die Schaffung eines Bundeslandes Franken und eine Europaregion Franken ein. Der Verein versteht sich als überkonfessionell und parteipolitisch ungebunden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ralf Weiskopf
  • Bernhard Schlereth
  • Doris Paul
  • Fastnacht in Franken
  • Jürgen Götz
  • Siegfried Müller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!