WÜRZBURG

Gütliche Einigung: Kirche wird nicht länger behaupten, Rasche sei kein Missbrauchsopfer

Bernhard Rasche, Opfer von Missbrauch in den 70er Jahren im Internat Lebenhan (Lkr. Rhön-Grabfeld) hat sich mit der Diözese Würzburg vor dem Amtsgericht Würzburg gütlich darauf geeinigt, dass die Diözese seinen Status als Missbrauchsopfer nicht länger anzweifelt und die Behauptung, er sei kein Opfer, nicht mehr ...
Symbolbild. Foto: liveostockimages (iStockphoto)
Bernhard Rasche, Opfer von Missbrauch in den 70er Jahren im Internat Lebenhan (Lkr. Rhön-Grabfeld) hat sich mit der Diözese Würzburg vor dem Amtsgericht Würzburg gütlich darauf geeinigt, dass die Diözese seinen Status als Missbrauchsopfer nicht länger anzweifelt und die Behauptung, er sei kein Opfer, nicht mehr wiederholt. Die Diözese, die sich monatelang geweigert hatte, sich bei Rasche zu entschuldigen, ruderte nun vor dem Amtsgericht zurück.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen