ASCHAFFENBURG

Gynäkologie-Chef am Aschaffenburger Klinikum scheitert erneut mit Klage gegen früheren Kollegen

Professor Alexander Teichmann und die Aschaffenburger Justiz werden wohl keine Freunde mehr: Auch im zweiten Anlauf tut sich der Chefarzt der Gynäkologie am Aschaffenburger Klinikum schwer, zu beweisen, dass er Opfer der Intrige eines geschassten Untergebenen wurde.
Ringt seit Jahren mit der Justiz: Professor Alexander Teichmann, Chefarzt am Klinikum Aschaffenburg und Leiter der Gynäkologie des Klinikums Main-Spessart – hier auf seiner Station in Lohr. Foto: Foto: Johannes Ungemach
Professor Alexander Teichmann und die Aschaffenburger Justiz werden wohl keine Freunde mehr: Auch im zweiten Anlauf tut sich der Chefarzt der Gynäkologie am Aschaffenburger Klinikum schwer, zu beweisen, dass er Opfer der Intrige eines geschassten Untergebenen wurde. Teichmann klagte vor dem Landgericht Aschaffenburg jetzt um eine Millionensumme gegen Dr. H., der früher Oberarzt bei ihm war, ehe er abgelöst wurde. Aus Rache habe der Oberarzt diffamierende Behauptungen über die Arbeit des Chef-Gynäkologen in die Welt gesetzt. Die Folge: Am 10. Januar 2008, durchsuchten Polizisten in einer siebenstündigen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen