WÜRZBURG

Iraner wollen Hungerstreik verlängern

Die Sonne scheint auf den Vierröhrenbrunnen vor dem Würzburger Rathaus und der Duft von Pasta und Pizza liegt in der Luft. Vor der Eistheke hat sich eine lange Schlange aufgebaut, die sich bis zu einem provisorisch aufgebauten Zeltpavillon vor der Commerzbank zieht.
Demonstration mit leerem Magen: Asylbewerber um Hassan Hosseinzadeh (ganz rechts) protestieren mit einem Hungerstreik am Würzburger Vierröhrenbrunnen gegen ihre Behandlung durch die Staatsregierung und fordern eine Anerkennung als politische ... Foto: Foto: Norbert Schwarzott
Die Sonne scheint auf den Vierröhrenbrunnen vor dem Würzburger Rathaus und der Duft von Pasta und Pizza liegt in der Luft. Vor der Eistheke hat sich eine lange Schlange aufgebaut, die sich bis zu einem provisorisch aufgebauten Zeltpavillon vor der Commerzbank zieht. Es ist ein skurriles Bild, das sich dem aufmerksamen Beobachter bietet. Während rund um den Brunnen gegessen, getrunken, eingekauft und gelacht wird, hängen an dem blau-weiß gestreiften Zelt Bilder von erhängten Menschen, blutenden Körpern und verstümmelten Gesichtern. „Wir wollen zeigen, wie brutal es im Iran zugeht“, erzählt Hassan ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen