BAD BRÜCKENAU

Jenny Elvers in Brückenauer Klinik

Zur Behandlung: Jenny Elvers-Elbertzhagen war in der Bad Brückenauer Betty Ford Klinik.
Zur Behandlung: Jenny Elvers-Elbertzhagen war in der Bad Brückenauer Betty Ford Klinik. Foto: DPA

In der NDR-Sendung „Das!“ hatte sie einen merkwürdigen Auftritt: Schauspielerin Jenny Elvers-Elbertzhagen wirkte an jenem 17. September angetrunken und lallte. Wenig später gab ihr Mann Goetz Elbertzhagen (53) in der „Bild“-Zeitung bekannt, dass seine Frau ein Alkoholproblem habe. Sie gehe auf Entzug. Jetzt wurde bekannt: Die Schauspielerin war für sechs Wochen in der My Way Betty Ford Klinik im Staatsbad Bad Brückenau (Lkr. Bad Kissingen).

Adrian Rossa von der Agentur kick.management, die Elvers-Elbertzhagen vertritt, bestätigt den Aufenthalt der 40-Jährigen in Bad Brückenau: „Es stimmt, sie war für sechs Wochen in der Betty Ford Klinik.“ Über den Sinn und Zweck des Aufenthalts und das Ergebnis will Rossa nichts sagen, nur so viel: „Es ist in Planung, dass Jenny Elvers-Elbertzhagen an die Öffentlichkeit geht. Wann, steht noch nicht fest.“ Nachdem sie am Freitag von ihrem Mann und Sohn Paul (11) aus dem Staatsbad abgeholt worden sei, sei die Familie nun zu Hause in Rheinbach bei Bonn.

Absolute Diskretion

Die Betty Ford Klinik will den Aufenthalt von Jenny Elvers-Elbertzhagen weder bestätigen noch dementieren. Verwaltungsdirektor Sven Marquardt: „Wir geben zu Patienten in unserem Haus generell keine Auskunft, weder über Namen noch über das Was bis Wann.“

Selbst wenn sich Prominente in der Klinik befänden oder befunden hätten, werde man das nicht kommentieren. Marquardts Aussagen verwundern nicht, gehört absolute Diskretion doch zum Geschäftsmodell der Klinik. Laut ihrer Internetpräsenz ist sie „spezialisiert auf die Behandlung der Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten und anderen Stoffen und wendet sich ausschließlich an Privatpatienten“.

Da das Bekanntwerden der Entwöhnungstherapie für die Patienten „berufliche oder andere persönliche Nachteile mit sich bringen“ könne, sichert die Klinikleitung „ein hohes Maß an Diskretion, weit über den gesetzlichen Datenschutz hinaus“ zu. In der exklusiven Privatklinik bekomme nur ein Minimum an Personen Kenntnis von der Therapie des Betroffenen. Auf Wunsch erhalten Patienten „einen sogenannten ,Zweitnamen', für den Umgang in der Klinik zu Mitarbeitern und Mitpatienten“, heißt es auf der Internetseite.

Offensichtlich wird die Diskretion von den Patienten geschätzt. Nur äußerst selten kommt an die Öffentlichkeit, wenn ein Prominenter sich dort behandeln lässt. Benjamin Tewaag, Sohn von Schauspielerin Uschi Glas, war 2007 einer der wenigen Promis, der erklärte, in Bad Brückenau behandelt worden zu sein. Dort wollen Kurgäste nun auch die einstige Heidekönigin Jenny Elvers-Elbertzhagen beim Spielen mit Sohn Paul gesehen haben. Kurdirektorin Andrea Schallenkammer bestätigt das nicht: „Wir sind bekannt dafür, dass wir schweigen und wollen, dass unsere Besucher sich wohlfühlen.“

Jenny Elvers-Elbertzhagen ist Schauspielerin und Moderatorin. Sie spielte im Film „Männerpension“ von Detlev Buck mit, war an der Berliner Volksbühne und im Kölner Theater am Dom zu sehen und in TV-Serien („Großstadtrevier“, „Der Bulle von Tölz“, „Tierärztin Dr. Mertens“, „SOKO Leipzig“). In der RTL-Show „Let's Dance“ war sie 2007 Kandidatin. Ihre Beziehungen zu Heiner Lauterbach und dem „Big Brother“-Kandidaten Alexander Jolig, der Vater ihres Sohnes ist, sorgten für Schlagzeilen. Seit 2003 ist sie mit ihrem Manager Goetz Elbertzhagen verheiratet. 

Gegendarstellung von kick.management GmbH zum Beitrag 'Jenny Elvers in Brückenauer Klinik'

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Alkoholprobleme
  • Betty Ford
  • Detlev Buck
  • Heiner Lauterbach
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Uschi Glas
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!