SCHWEINFURT

Junge Frau vergewaltigt: Täter gab sich als Polizist aus

Eine junge Frau ist am Donnerstagnachmittag in einer Wohnung vergewaltigt worden, die zur Prostitution genutzt wird. Der Täter hatte sich als Polizist ausgegeben. Nach der Tat flüchtete der Mann. Bislang fehlt von ihm jede Spur.
Wie die Polizei berichtet, war der Unbekannte gegen 13 Uhr in der Wohnung in der Landwehrstraße aufgetaucht, hatte der Frau einen falschen Ausweis gezeigt und sich als Polizeibeamter ausgegeben. Er erklärte seinem Opfer, er müsse ihr Gesundheitszeugnis überprüfen und drohte gleich mit einer Anzeige, da sie das Dokument nicht vorzeigen konnte.

Der Täter bedrohte sein Opfer massiv und verging sich dann an ihm. Nach zehn bis 15 Minuten flüchtete er zu Fuß in der Landwehrstraße Richtung Esso-Tankstelle. Die Geschädigte verständigte zunächst ihren Vermieter, der sie zur Polizei brachte. Mittlerweile war allerdings bereits fast eine Stunde vergangen, so dass die Fahndung auch erst mit Verspätung ausgelöst werden konnte, so der Polizeibericht.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,75 Meter groß und 28 bis 30 Jahre alt. Er hat eine normale Figur und dunkle Haare. Die Zähne sind vorne oben krumm. Hinweise: Tel. (0 97 21) 202-17 31.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!