WÜRZBURG

Klage gegen die Diözese Würzburg

Bernhard Rasche, nach eigenen Angaben Opfer sexuellen Missbrauchs in den 70er Jahren durch einen Pater im Internat Lebenhan (Lkr. Rhön-Grabfeld), hat über seine Würzburger Rechtsanwältin Barbara Rost-Haigis Klage gegen die Diözese Würzburg eingereicht: Damit geht ein lange schwelender Streit um Behauptungen der ...
Opfer oder nur Zeuge? Bernhard Rasche, Jahrgang 1958, aus Bischofsheim in der Rhön. Mit 12 Jahren kam er ins Internat Lebenhan (Bad Neustadt/Saale), wo er eigenen Angaben zufolge von einem Präfekten sexuell missbraucht wurde. Foto: Foto: Hagen Wohlfahrt
Bernhard Rasche, nach eigenen Angaben Opfer sexuellen Missbrauchs in den 70er Jahren durch einen Pater im Internat Lebenhan (Lkr. Rhön-Grabfeld), hat über seine Würzburger Rechtsanwältin Barbara Rost-Haigis Klage gegen die Diözese Würzburg eingereicht: Damit geht ein lange schwelender Streit um Behauptungen der Kirche, Rasche sei nur Zeuge sexuellen Missbrauchs und kein Opfer, nun vor dem Amtsgericht Würzburg weiter. Rasche gehörte 2008 zu den ersten Missbrauchsopfern, die ihren Fall beim Bistum Würzburg anzeigten und auch öffentlich machten. Im Verlauf der Aufklärungsversuche der katholischen Kirche wurde ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen