WÜRZBURG

Mainfrankenbahn kommt gut an

„Der Wettbewerb zahlt sich für die Fahrgäste direkt aus.“ Zu diesem Ergebnis kommt die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den regionalen Zugverkehr plant, kontrolliert und finanziert. Belege dafür liefern vergleichende Befragungen aus den Jahren 2009 und 2011, heißt es in einer Pressemitteilung der BEG. Themen dabei waren unter anderem die Sauberkeit und die Pünktlichkeit der Züge, die Fahrgastinformation sowie die Freundlichkeit der Zugbegleiter.

Die Mainfrankenbahn, ein Produkt der DB Regio, fährt seit Dezember 2009 mit einem stark verbesserten Angebot unter anderem auf den Strecken Würzburg-Schweinfurt-Bamberg, Würzburg-Nürnberg, Würzburg-Lohr und Würzburg-Gemünden-Schlüchtern.

Vor und nach der Inbetriebnahme wurden jeweils 500 Fahrgäste von der BEG befragt. Sie bewerteten 19 Einzelkriterien auf einer Skala von eins (sehr zufrieden) bis fünf (gar nicht zufrieden).

Von 19 abgefragten Kriterien wurden im Jahr 2011 17 besser bewertet als 2009, ein Wert (persönliche Sicherheit) blieb unverändert und nur einer (Info bei Unregelmäßigkeiten) sank. Während bei den Fahrgästen die Gesamtzufriedenheit 2009 den Wert 2,53 ergab, erzielte die Mainfrankenbahn 2011 die Note 2,28.

Zwei Drittel zufrieden

Zwar sank der Anteil der „vollkommen zufriedenen“ Fahrgäste leicht von 4,1 Prozent (2009) auf 3,9 Prozent (2011), doch der Anteil der zufriedenen Fahrgäste stieg von 49,5 Prozent (2009) auf 66,9 Prozent (2011). Dementsprechend fiel der Anteil der „teils, teils zufriedenen“ Fahrgäste von 37,5 Prozent (2009) auf 26,3 Prozent (2011); der der unzufriedenen Fahrgäste von 8,5 Prozent (2009) auf 2,6 Prozent (2011).

Besonders gravierend sind die Unterschiede beim Thema Sauberkeit. 2011 zeigten sich 82,9 Prozent der befragten Fahrgäste zufrieden mit der Sauberkeit des Zuges von außen (2009: 58,3 Prozent), 78,8 Prozent mit der Sauberkeit innen (2009: 46,9 Prozent) und 35,3 Prozent mit der Sauberkeit der Sanitäreinrichtungen (2009: 10,0 Prozent).

Auch die Zufriedenheit mit der Fahrgastinformation ist gestiegen. 93,3 Prozent der Befragten fanden die Informationen bei der Mainfrankenbahn befriedigend (2009: 79,7 Prozent). Bei Unregelmäßigkeiten oder im Störfall äußerten sich allerdings nur noch 54,9 Prozent zufrieden – 2009 waren dies noch 64,9 Prozent.

Die Zugbegleiter der Mainfrankenbahn kommen sehr gut an. Sowohl ihre Präsenz, ihr Erscheinungsbild als auch ihre Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Kompetenz wurden 2011 besser bewertet als noch 2009. In der Befragung erzielten sie mit Werten zwischen 1,72 und 1,92 mit die besten Ergebnisse aller Einzelkriterien. Die Kundenorientierung bei Beschwerden konnte ebenfalls gesteigert werden, befindet sich jedoch mit 17,8 Prozent weiter auf relativ niedrigem Niveau (2009: 13,7 Prozent).

Auch bei der Pünktlichkeit punktet die Mainfrankenbahn: 58,2 Prozent der Befragten zeigten sich zufrieden. 2009 lag dieser Wert bei 39,9 Prozent. Unzufrieden mit der Pünktlichkeit waren 2011 nur 4,5 Prozent, 2009 waren es noch 23,8 Prozent. Verbesserungen bestätigten die Fahrgäste auch beim Fahrplanangebot. 2011 zeigten sich 83,9 Prozent mit der Taktung und Schnelligkeit der Züge zufrieden (2009: 67,5 Prozent). Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis waren 2011 rund 37,5 Prozent der Befragten zufrieden, was etwa dem Wert von 2009 entspricht.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • DB Regio AG
  • Eisenbahnunternehmen
  • Zugbegleiter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!