Meine Lektüre & ich: Auf der Suche nach Svatopluk

Ich lese (fast) ;–) alles. Zum Beispiel auch die Zeitschrift „Lichtwolf“, die sich, sich selbst nicht ganz so ernst nehmend, als „neue Moralische Quartalsschrift alter Schule für den verarmten Geistesadel“ bezeichnet.
Meine Lektüre & ich: Keinen Bock auf die Ent-Alterung
.
Ich lese (fast) ;–) alles. Zum Beispiel auch die Zeitschrift „Lichtwolf“, die sich, sich selbst nicht ganz so ernst nehmend, als „neue Moralische Quartalsschrift alter Schule für den verarmten Geistesadel“ bezeichnet. Immer mal wieder widmet sie sich unter der Rubrik „Lebende & Leichen“ vergessenen Literaten, in der jüngsten Ausgabe dem tschechischen Schriftsteller T. Svatopluk, der am 25. Oktober 1900 in Hodslavice im Osten der Tschechischen Republik als Svatopluk Turek das Licht der Welt erblickte. Mir sagte der Name des Autors nichts, und der Titel seines ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen