Mitfühlender Liberalismus ein unglaubwürdiges Produkt

Die FDP als politische Marke betrachtet: Betriebswirt Andreas Herteux aus Karbach (Lkr. Main-Spessart) hat eine Diplomarbeit über die „Marke FDP“ geschrieben, daraus wurde ein Buch. Darin weissagte Herteux, dass die FDP nicht in den Bundestag kommen werde.
Die FDP als politische Marke betrachtet: Betriebswirt Andreas Herteux mit seinem Buch, in dem er der Partei schon vor der Bundestagswahl weissagte, dass sie nicht in den Bundestag kommt. Foto: Foto: Steffen Standke
Die FDP als politische Marke betrachtet: Betriebswirt Andreas Herteux aus Karbach (Lkr. Main-Spessart) hat eine Diplomarbeit über die „Marke FDP“ geschrieben, daraus wurde ein Buch. Darin weissagte Herteux, dass die FDP nicht in den Bundestag kommen werde. Im Januar veröffentlichte diese Zeitung seine Analyse von Aufstieg und Niedergang der Liberalen, ein Jahr nach den Wahlen im Freistaat und im Bund fragten wir ihn erneut nach seiner Einschätzung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen