WÜRZBURG

Museum für Bayerische Geschichte in Würzburg?

Der Freistaat lässt sich nicht lumpen: Zu seinem 100. Gründungsjubiläum 2018 plant er ein neues Museum, das europaweit einzigartig werden dürfte: Bürgernah, lebendig und modern ist das Konzept, das Historiker Richard Loibl im Auftrag der bayerischen Staatsregierung entwickelt hat.
Der 50er-Jahre-Katalog wurde bei der Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ vor zwei Jahren gezeigt. Diese Ära ist auch ein Schwerpunkt des neuen Museums. Foto: Foto: –
Der Freistaat lässt sich nicht lumpen: Zu seinem 100. Gründungsjubiläum 2018 plant er ein neues Museum, das europaweit einzigartig werden dürfte: Bürgernah, lebendig und modern ist das Konzept, das Historiker Richard Loibl im Auftrag der bayerischen Staatsregierung entwickelt hat. Statt trockener Infos soll es Filme, Musik und Kabarett präsentieren, die typisch für Bayern sind. Zeitzeugen werden erzählen, ein Medienarchiv zur Geschichte und Kultur des Freistaats soll Besuchern die Möglichkeit geben, sich auf Großbildleinwänden Fotos, Plakate und Zeitungsartikel zusammenzustellen. Außerdem ist das neue oder ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen