Naturbad holt den Hauptpreis

München (rys) Unterfranken ist der große Gewinner des mit 250 000 Euro dotierten E.ON-Bayern Umweltpreises: Der Hauptpreis mit einem Scheck über 50 000 Euro ging an den Markt Schöllkrippen (Lkr. Aschaffenburg). Dort wurde ein marodes Freibad in ein selbst reinigendes "Naturerlebnisbad" umgewandelt, das ohne Chlor und Chemikalien auskommt. Einen mit 20 000 Euro dotierten zweiten Preis holte sich zudem die Katholische Kirchengemeinde Gräfendorf (Lkr. Main-Spessart), die ihre "Schutzengelkirche" in eine Energie sparende "Solarkirche" verwandeln will. An dem erstmals ausgelobten Umwelt-Wettbewerb für Kommunen, Vereine oder Bürgerinitiativen hatten laut E.ON mehr als 200 Bewerber teilgenommen.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!