WÜRZBURG

Neues von der Rosetta-Mission

Paolo Ferri von der europäischen Weltraumorganisation ESA war zu Gast an der Uni Würzburg und erzählt über die Zukunft der Kometenmission "Rosetta"
Alte Bekannte: Informatik-Professor Klaus Schilling von der Uni Würzburg und Paolo Ferri von der ESA. Foto: Ralf Thees
Als der erste Mensch auf dem Mond landete, war Paolo Ferri neun Jahre alt – und dieses Ereignis hat sein Leben verändert. Heute ist der italienische Physiker Leiter des Flugbetriebs für alle unbemannten Missionen bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA verantwortlich. Dort ist er unter anderem für die Rosetta-Mission, bei der zum ersten Mal ein Rendezvous mit einem Kometen durchgeführt und eine Sonde auf die Oberfläche gebracht wurde.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen