ROTTENDORF

Rottendorfer kämpfen gegen die Legionellen

Ein gravierender Fall von Legionellen ist in Rottendorf eingetreten: In einem Hochhaus wurde bei einer Routine-Kontrolle eine extrem hohe Bakterien-Konzentration gemessen.
Schnell gehandelt: In der Rottendorfer Wohnanlage werden die Warmwasserboiler ausgetauscht. Das Duschverbot wird wohl noch einige Wochen gelten. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Ein gravierender Fall von Legionellen ist in Rottendorf (Lkr. Würzburg) eingetreten: In einem Hochhaus mit 80 Wohneinheiten wurde bei einer Routine-Kontrolle eine extrem hohe Legionellen-Konzentration gemessen. Weil die in Rottendorf gemessene Konzentration bei 20 400 Kolonien bildenden Einheiten pro 100 Milliliter (KEB/100ml) lag, hat das Gesundheitsamt in Würzburg ein Duschverbot verhängt. So ist es Vorschrift, wird der Wert von 10 000 KEB überschritten. In Unterfranken ist das der bisher folgenreichste Legionellenfall. Seit November 2011 müssen Eigentümer von Gebäuden, die bestimmte Kriterien erfüllen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen