WÜRZBURG

Seehofer übt sich in Demokratie

Kabinettssitzung in Würzburg: Wie es 250 angehenden Heilerziehungspflegern gelingt, den Ministerpräsidenten zu überzeugen.
Oben: Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit Heilerziehungspflegern.Unten: Die Minister Martin Zeil (Wirtschaft) und Joachim Herrmann (Inneres) sowie Staatssekretär Gerhard Eck (von links).
Das ist gelebte Demokratie“, freut sich Horst Seehofer. Der Ministerpräsident hat soeben einen Coup verkündet: Die 3000 Schülerinnen und Schüler in Bayern, die zu Heilerziehungspflegern ausgebildet werden, bekommen das Schulgeld künftig vom Freistaat Bayern bezahlt. Immerhin sieben Millionen Euro pro Jahr haben der Ministerpräsident und seine Kabinettskollegen innerhalb weniger Stunden lockergemacht. Die 250 jungen Leute, die vormittags bei der Ankunft des Kabinetts lautstark protestiert hatten, werden ihr Glück kaum fassen können. Heilerziehungspfleger empfangen Markus Söder mit Protesten Seehofer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen