BAD NEUSTADT

Sexueller Missbrauch: Vorwürfe gegen Missionspater

Im früheren Internat der Ordensgemeinschaft „Missionare von der Heiligen Familie“ (MSF) in Lebenhan bei Bad Neustadt soll ein Pater Mitte der 1970er Jahre Kinder sexuell missbraucht haben. Dies behauptet ein damaliger Schüler. Die Kirche hat eine Untersuchung eingeleitet.
Die Drehachse der größeren Glocke an der Kleinsteinacher Kirche hat einen Lagerschaden. Man plant nun eine aufwändige Reparatur. Foto: FOTO Rudi Brantner
Die Vorwürfe wiegen schwer: „Über Jahre“ soll der Geistliche in dem Kloster, einem von einem idyllischen Park umgebenen einstigen Herrensitz im Bad Neustädter Stadtteil Lebenhan, abends oder nachts in den Schlafsaal gekommen sein und sich an Jungen vergangen haben. Er selbst habe Zudringlichkeiten des Paters abwehren können, so der heute 50-jährige ehemalige Schüler. „Andere konnten es nicht“, sagte der Mann unserer Redaktion.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen