GEMÜNDEN

Sexueller Missbrauch im Pfadfinder-Schlafsaal

Er wollte, konnte aber nicht. Der Versuch, mit einer betrunkenen und völlig weggetretenen jungen Frau Geschlechtsverkehr zu haben, brachte einen 23-Jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt vor das Schöffengericht in Gemünden (Lkr. Main-Spessart).
Symbolbild Foto: Regina Krömer
Der Tatort und die Tatumstände sind außergewöhnlich: Es handelte sich um eine Weiterbildungsveranstaltung der Pfadfinder für Jugendleiter auf Burg Rothenfels Ende Januar 2009. Dabei tranken die Teilnehmer am Freitagabend derart viel Alkohol, dass eine 19-Jährige beim Rauchen im Hof zusammenbrach, nicht mehr ansprechbar war und auch nichts mehr mitbekam. Drei junge Männer schafften die junge Frau in einen Schlafsaal. Zwei gingen wieder, der Angeklagte blieb, weil eines der acht Betten seines war.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen